HOME
über Uns
Kerbe Dienstag
Frühschoppen
Kerbe Mittwoch
Thäler Kerbe Verein
Mitglied im T.K.V.
Chronologie der Kerb
Emma Girold Bank
Die Bembel
alle Thäler Pärchen
Verschiedenes
in Wiesbaden
Zeitungsberichte 1
Zeitungsberichte 2
alte Bilder
Colagen
Preise
Links
Impressum


Besucher seit dem 19.01.2005

 

 

                                                   H O M E

 

 

gilt für alle Seiten,

am 25.7. 2015 aktualisiert 

 

 

 Neue Einträge in den Spalten

 

Zeitungsberichte 2 

 

 

 

 

 

 


 

 

Die 48. Thäler Kerb

ist eröffnet

 

 

 

v.l.n.r. Bernd Girold 1. Vorsitzender, Thorsten Buss Thäler Bürgermeister 2015, Martina Kunkel Miss Bembel 2015

Barbara Forrer Miss Bembel 2014, Friedel Schulte Thäler Bürgermeister 2014, Klaus Temmen Ex Thäler Bürgermeister

 

 

 

 

 

 

 

Kerb in Kronberg Mit dem Buss zur Kerb                                                    Text und Fotos Quelle: Taunuszeitung vom 7.7.2015

07.07.2015 Von David Schahinian

Erstmals nimmt Kronberg in diesem Jahr an der Skulpturenausstellung „Blickachsen“ teil. Die TPFK, die Thäler-Pärchen-Findungs-Kommission, hat am Samstag ihren eigenen Beitrag dazu geleistet. Zwei formschöne Fahnen, wertvolle Einzelstücke, wehen seitdem nahezu in Sichtbeziehung zueinander vor zwei Häusern in der Altstadt, und ihre künstlerische Aussage ist eindeutig: Hier wohnt die neue Miss Bembel Martina Kunkel, dort der neue Thäler Borjemaster Thorsten Buss.

Zahlreiche Interessierte fanden sich auf der Schirn ein, um der Proklamation des 1.Vorsitzenden Bernd Girold zuzuhören.

Angesichts von Temperaturen um die 40 Grad verzichtete der Kreis der Eingeweihten beim Fahnenstellen vor den Häusern des neuen Thäler Kerbe-Pärchens ausnahmsweise auf falsche Fährten und große Umwege – und ersparten der nachfolgenden Fußgruppe damit lange Märsche. Vom Startpunkt Staagass aus fuhr der Traktor samt vollbesetztem Anhänger schnurstracks über die Katharinen- und die Friedrich-Ebert- in die Tanzhausstraße. Ein rotes T-Shirt mit Bembel darauf? Das muss sie sein: Martina Kunkel, die neue Regentin im Thal.

Martina, Tochter des ehemaligen Stadtbrandinspektors Jürgen Link und Schwester des Wehrführers der Freiwilligen Feuerwehr in Kronberg, Stefan Link, ist 44 Jahre alt und verheiratet, hat zwei Kinder und arbeitet in der Park-Apotheke. „Ich habe mich sehr gefreut, dass die Kommission mich gefunden hat“, sagte sie, nachdem sie die ersten Bembel ausgeschenkt hatte.

Höhepunkt

Ein Höhepunkt ihrer Amtszeit wird der Thäler Kerbe-Umzug sein, glaubt sie. An dem hat sie bereits selbst teilgenommen – als Mitglied der „Ahle Hinkel“ vom Kappen Klub Kronberg. Damals allerdings noch als Teil der Fußgruppe – heute Abend dann an sehr viel exponierterer Stelle.

Danach hieß es wieder: „Aufsitzen“, doch bevor der Motor richtig in Fahrt kam, war schon das zweite Ziel erreicht. Am Schirnbrunnen, Abzweig Grabenstraße, wartete bereits Thorsten Buss, für den ebenfalls galt: An seinem T-Shirt sollt ihr ihn erkennen, den neuen Thäler Borjemaster. Wohl selten war ein Auserwählter so gut vorbereitet: Sitzgarnituren, Sonnenschirme, Grill – flugs wurde ein Straßenfest aus dem Boden gestampft, das sich gewaschen hatte.

Buss, „bald 52“, wurde in Mammolshain geboren und zog nach der zweiten Grundschulklasse nach Kronberg. Er arbeitet bei Lufthansa im Bereich Flugzeugwartung, hat eine Freundin und zwei erwachsene Kinder. Viele Kronberger dürften ihn unter anderem von seiner Arbeit im Altstadtkreis kennen.

Als die TPFK ihm die freudige Botschaft übermitteln wollte, war er beruflich unterwegs. Also wurde er später in ein Kelkheimer Lokal dirigiert: „Ich kenne die ja alle. Als ich reinkam und sie dort sitzen sah, wusste ich sofort, was kommt“, berichtete er lachend. Worauf er sich freut? „Erst einmal auf die Thäler Kerb – es ist schließlich das Fest der Feste in Kronberg.“

 Hier wohnt die neue Miss Bembel, in der Tanzhausstraße.

Zeit genießen

Zu den ersten Gratulanten zählte neben Bürgermeister Klaus Temmen („Dieses Jahr geht’s mit dem Buss zur Kerb …“) und Erstem Stadtrat Jürgen Odszuck auch das heute aus dem Amt ausscheidende Thäler Pärchen Barbara Käfer und Friedrich Schulte. „Es war eine wunderbare Zeit, eine große Ehre und Freude für mich“, sagte Schulte. Er gebe sein Amt gerne weiter, doch sei „etwas Wehmut“ dabei.

Kunkel und Buss empfiehlt er, möglichst alle Termine bewusst wahrzunehmen und zu genießen: „Die Chance hat man nur einmal im Leben.“

Immerhin darf er selbst nur wenige Stunden nach seiner Amtsübergabe der Premiere einer möglicherweise neuen Tradition beiwohnen: „Am Mittwochvormittag findet erstmals ein Stammtisch aller ehemaligen Thäler Bürgermeister statt.“

Auch die scheidende Miss Bembel spricht von einem „spannenden Jahr“. Besonders schön fand sie den großen Zuspruch: „Die Menschen im Kerbeverein sind sehr offen, ich fühlte mich sofort aufgenommen.“ Auch das Ausschenken auf der Thäler Kerb ist ihr in schöner Erinnerung, dort habe sie viele Menschen wiedergetroffen, die sie lange nicht mehr gesehen hatte.

Martina Kunkel und Thorsten Buss

 

 

Apropos Ausschenken: Heute Abend um 19.30 Uhr wird die Thäler Kerb eröffnet. Nach dem Aufstellen des Kerbebaums und dem Einzug der Thäler Pärchen werden die Amtsgeschäfte offiziell übergeben. Die Zeit bis Mitternacht steht dann zur freien Verfügung.

Text Quelle: Taunuszeitung 7.7.2015

 

 

 

 

                   Der Bembel von Martina Kunkel

                                   

 

 

 Das war der Motivwunsch der "Thälerkerbepärchenfindungskommission", für die neue Miss Bembel,

 den sie gerne auf ihren Bembel gemalt haben wollte.

 Im Haus mit dem roten Sonnenschirm wohnt Martina Kunkel.

 

 

 Und so sieht es aus wenn der "Thälerkerbebembelmalerpabst"

Willi Girold das Tanzhaus auf den Bembel gemalt hat.

 

 

 

 

                  Viele Grüße von der anderen Seite der Erdkugel

  

 

 

 

 

 

 

                                                                                            Die Kerbelieder

 

                     

 

Damit jeder die Thäler Kerbelieder mitsingen (nicht mitplärren) kann, gibt es jetzt ein Heftchen zu kaufen.

In diesem Heftchen stehen alle 5 Kerbelieder in Textform. Das Heftchen besteht aus 12 Seiten und ist zusätzlich bebildert.

Die Texte stammen aus der Feder von unserem Vereinsmitglied Klaus Temmen.

Für das Layout und die Grafiken zeichnet das Vereinsmitglied Wolfgang Müller.

Die Heftchen kosten 3.- € und sind wärend der Thäler Kerb an allen Verkaufsständen zu erwerben.

Außerdem kann man die Heftchen im "Aal Kronbersch" in der Tanzhausstraße bei Reni & Conny kaufen.

Der Gesamterlös kommt dem Patenkind des Thäler-Kerbe-Vereins, dem Altenwohnheim "Kaiserin-Friedrich-Haus" zugute.

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                 

                          

                                                       Intern und wichtig!                      

                                                                                  

   Bitte zahlreich erscheinen!!

 

 1.  Versammlungen jeden 1. Freitag eines Monats im Kronberger Hof

 

 

 

 

           

           

                                                                                           andere Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben

                         

                    


 

 

 

 

 

 

                                                                                                                         

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                               

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                 

 

 

 

                                    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Thäler-Kerbe-Verein | helmutgirold@t-online.de